Menü

Zukunftschancen

Maler/-innen und Beschichtungstechniker/-innen werden immer gebraucht. Mit deinem Können und Wissen machst du das Zuhause oder den Arbeitsplatz deiner Kunden schöner. Und schön haben wollen es schließlich alle. Was das bedeutet? Einen sicheren Beruf mit Zukunft.

Bereits im Anschluss an die Lehre kannst du die Meisterschule besuchen und dich weiter qualifizieren. Das Malerhandwerk bietet dir vielfältige Aufstiegs- und Karrierechancen: 

Karrieremöglichkeiten im Malerhandwerk 

  • Du spezialisierst dich in Sachen Restaurierung oder Sanierung, Instandsetzung oder Wärmeschutz und wirst so zum gefragten Experten in deinem Bereich.
  • Du wirst Baustellenleiter/in und stehst somit deinen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite, hast den Überblick über den Ablauf auf dem Bau, organisierst Material und bist Ansprechpartner für den Kunden.  
  • Du bildest dich weiter zum/zur Malermeister/-in. Als Meister/-in kannst du Führungspositionen übernehmen, dich mit einem eigenen Betrieb selbstständig machen und selbst Lehrlinge ausbilden. 
  • Mit dem Meistertitel, dem Matura oder anderen Fortbildungen in der Tasche steht dir als Maler und Beschichtungstechniker sogar ein Studium offen. Zum Beispiel kannst du dich im Bereich Bildende Kunst als Student einschreiben.
Lehrlingi sucht Farbe im Lager heraus

Vielseitigkeit

Du hast keine Lust auf einen Schreibtischjob? Dann bist du im Malerhandwerk richtig. Als Maler und Beschichtungstechniker sitzt du zwar auch immer wieder am Computer, du bist aber in diesem Beruf vor allem viel unterwegs – an immer neuen Wirkungsstätten mit immer neuen Aufgaben.

Schutzmasken für das Lackieren
Maler Lehrling streicht Wand weiß

Vier Schwerpunkte des Malerhandwerks

Bei deiner Ausbildung im Malerhandwerk kannst du deine persönlichen Interessen ausleben und aus einem der vier Schwerpunkte wählen. So kannst du zum gefragten Spezialisten in deinem Bereich werden – ein Beruf mit vielen Möglichkeiten. 

Schwerpunkt Funktionsbeschichtungen

Bei dem Schwerpunkt Funktionsbeschichtungen gestaltest du Innenräume, Fenster, Türen und Fassaden und arbeitest mit verschiedenen Mal- und Handwerkstechniken, Farben, Putz und vielem mehr. Dir wird nie langweilig!

Schwerpunkt Historische Maltechnik

Bei dem Schwerpunkt Historische Maltechnik spezialisierst du dich auf historische Gebäude in der Denkmalpflege und verleihst ihnen durch die professionelle Behandlung von Oberflächen, Wandmalereien und Stuck neues Leben.

Schwerpunkt Dekormaltechnik

Im Theater, auf Bühnenwänden oder in öffentlichen Gebäuden verschönerst du bei diesem Schwerpunkt Wände, malst Darstellungen von Landschaften oder Gebäuden, zeichnest Schriften und bildest verschiedene Materialien und Muster wie zum Beispiel Marmor oder Metall nach. 

Schwerpunkt Korrosionsschutz

Bei dem Schwerpunkt Korrosionsschutz bist du bei Neubau und Sanierung als gefragte Fachkraft für den Schutz und die Erhaltung von Gebäuden bei Innen- und Außeneinsätzen unterwegs. 

Bordüre zeichnen
Blaue Farbe läuft von Pinsel in Farbeimer

Selbstständigkeit

Maler und Beschichtungstechniker sein macht nicht nur Spaß, bei entsprechendem Einsatz hast du auch gute Karrierechancen.

Von der Lehre über den Meisterbrief bis hin zur leitenden Position – hier steht dir im Malerhandwerk einiges offen. 

Oder du machst dich selbstständig. Ein Fahrzeug, das passende Werkzeug, die richtige Qualifikation bilden die Basis.

Zwei Lehrlinge beladen ein Fahrzeug
Lehrling hält weiße Farbrolle

Der eigene Malerbetrieb

In kaum einem anderen Beruf ist es so einfach, sein eigener Chef zu werden. Außerdem brauchst du Zusatzkenntnisse, beispielsweise über Möglichkeiten der Kundengewinnung und Mitarbeiterführung.