Malen im Zoo – Wir stechen in See!

20 Azubis haben Ende letzten Jahres das Großkatzengehege des Allwetterzoos in Münster neu gestaltet. In diesem Jahr ging es weiter: In Kooperation mit dem Allwetterzoo Münster und der Adolph-Kolping-Schule wurde es wieder tierisch bunt. Wir begeben uns von den Tropen in maritimes Klima – denn diesmal haben 33 Maler-Azubis die Hafenanlage des Tierparks in neuen Farben und Motiven erstrahlen lassen.

In der Hafenanlage des Allwetterzoos in Münster sind nun 12 Tierarten und viele weitere Motive verewigt. Die Auswahl wurde in Zusammenarbeit mit dem Zoo getroffen und folgt einem maritimen Look. Abgebildet sind wieder Tiger, Leoparden und Elefanten. Zusätzlich stechen diesmal auch Nilpferde, Pinguine und Möwen in See. Besonders cool an der Gestaltung: Wenn die Ausflugsschiffe am Hafen anlegen, sieht es so aus, als gingen die Tiere von Bord. Außerdem sind Heißluftballons, Wolken, Bäume, Boote und Co. zu sehen. Die Ballons sind inspiriert von der Montgolfiade – Europas größtes jährliches Ballon-Festival – das nicht weit vom Zoo stattfindet. 

Lehrlinge meistern herausfordernde Umstände  

Beim Gestaltungsprozess der Hafenanlage lief allerdings nicht alles nach Plan. Die Lehrlinge skizzierten die Motive mithilfe von Bildern, die ein Beamer an die Wände warf, vor.  Allerdings war es tagsüber dazu oft zu hell, so dass die Projektion nur sehr schwer zu sehen war. Die Auszubildenden mussten daher  ab Sonnenuntergang bis in die Abendstunden ran. 

Auch das Wetter wollte nicht so richtig mitspielen. Von strahlendem Sonnenschein über Wind, Regen und Hagel bis hin zu Schnee war alles dabei. Durch den Schnee kam es sogar zu einer kurzen Zwangspause. Die 33 Lehrlinge haben die Situation jedoch gut gemeistert und hielten die Stimmung bei den nasskalten Temperaturen mit Musik und Gesangseinlagen aufrecht. Mithilfe von Planen und Heizlüftern blieben sie zum Glück trocken und warm. Die Lüfter hatten dabei einen weiteren Einsatz: Sie wurden zum Trocknen der Farbe eingesetzt. 

Mit Teamwork zu tollem Ergebnis  

Trotz – und vielleicht auch wegen – aller Schwierigkeiten ist das Team zusammengewachsen, hat die Herausforderungen gemeistert und ein richtig tolles Ergebnis abgeliefert! Zum Abschluss gab es ein Get-together, bei dem Gäste aus verschiedenen Bereichen wie Politik und Handwerk zusammenkamen. Es ist vorerst das letzte Projekt in Kooperation mit dem Allwetterzoo – 2023/2024 geht es aber vielleicht weiter. Wir freuen jetzt schon riesig drauf! 

Hier geht’s zum vorherigen Zoo-Blogbeitrag.